Newsletter Juni 2023

Liebe Fusionist:innen,

dieser Newsletter geht an alle, die sich dieses Jahr für ein Fusion-Ticket beworben haben. Wohl wissend, dass über die Hälfte von euch bei der Lotterie leider kein Glück hatten, schreiben wir trotzdem euch allen. Denn auch mit euch, die ihr dieses Jahr nicht dabei seid, werden wir feiern - zumindest im Geiste!

Ein paar Ticketoptionen sind noch offen und hier stehen auch wichtige Infos für die, die leider kein Ticket haben.

Bei uns steigt die Anspannung Richtung Maximum und wir sind hart am Arbeiten, um alles an den Start zu bringen, damit wir in einer Wochen mit 70.000 von euch zusammen unsere jährliche Vollversammlung der Alltagsverdrängung feiern können.

Bevor ihr euch auf den Weg macht, gibt es noch ein paar kurze Meldungen in Vorbereitung auf den kollektiven Ausnahmezustand.


Hinweise

Die Hinweise zum Festival sind auf unserer Website online. Bitte klickt euch da mal durch. Danach sollten die meisten Fragen geklärt sein. Zum Thema Anfahrt und Anreise gibt es einen extra Bereich auf der Seite.


Ticketbörse

Seit Anfang Mai können Fusiontickets nicht mehr storniert werden. Allerdings können alle, die ihr Ticket loswerden wollen, dieses über unsere Ticketbörse zum Weiterverkauf anbieten. Über die Ticketbörse wurden bereits über 5.000 Tickets gehandelt und die Börse ist noch bis zum 30. Juni geöffnet.

Wer also noch ohne Fusion-Fahrschein ist, sollte sich bei der Ticketbörse anmelden und dort das Last-Minute-Ticketglück suchen.

Bitte fallt nicht auf Trickbetrüger:innen und Abzocker:innen herein, die euch im Netz Tickets anbieten. Alle Tickets sind personalisiert und werden am Einlass mit den Ausweisen abgeglichen. Über Dritte ist es also unmöglich an ein Ticket zu kommen, mit welchem man durch den CheckIn kommt. Sicher versuchen Einige alle Möglichkeiten, um an ein Ticket zu gelangen. Aber diese Enttäuschung, wenn es am Einlass heißt: „Nicht gültig“, würden wir euch gern ersparen.


Gefälschte Festivalbänder

Es ist uns mehrfach zu Ohren gekommen, dass im Netz und in Berliner Clubs Fusion-Festivalbändchen zum Kauf angeboten werden. Hier handelt es sich eindeutig um Betrug und Abzocke, auch wenn der Eindruck erweckt wird, dass der Kauf eines gefälschten Bändchens easy den Weg ins Paradies eröffnet.

Wir sahen uns angesichts dieser Informationen gezwungen, eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme zu ergreifen, die einen Zugang allein mit einem Festivalbändchen unmöglich macht. Lasst euch bitte nicht von solchen Angeboten über den Tisch ziehen und werft euer Geld nicht Abzocker:innen in den Rachen!

Versucht euer Glück bei der Ticketbörse, wo bis zum Festival noch Tix legal gehandelt und je kurzfristiger desto mehr Tix angeboten werden.

Wenn ihr dieses Jahr letztendlich kein Fusion Ticket bekommt, kauft ein Ticket von einem anderen coolen Festival, dass noch nicht ausverkauft ist. Diverse kleine und schöne Festivals haben noch Tickets über und müssen diese verkaufen, wenn sie überleben wollen. Und Fusion-Sonntagstickets gibt es auch noch ein paar.

Wir werden alle, die ohne gültiges Ticket oder mit falschen Bändchen anreisen, ohne Diskussion wieder nach Hause schicken.

Unsere Tickets werden bereits beim Einstieg in Bassliner und Shuttlebusse aus Neustrelitz kontrolliert.


Kein Profit für Trittbrettfahrer:innen

Wer sich über die kapitalistischen Zocker:innen ärgert, kann denen gerne selbst die Meinung geigen. Wir zählen darauf, dass ihr von euch aus interveniert, eure Meinung sagt und das Spiel einfach nicht mitspielt.

Fallt nicht auf dubiose Angebote herein! Die einzige Möglichkeit, ein Festivalbändchen zu bekommen, ist über den Ticketvorverkauf oder die Ticketbörse auf unserer Webseite.


Sonntagstickets

Zum ersten Mal gibt es die Sonntagstickets online im Vorverkauf. Wenn ihr also kein Glück im Vorverkauf oder der Ticket:Börse hattet, keine Zeit habt oder euch der Sonntag zum Abdrehen reicht - mit einem Sonntagsticket in der Tasche oder auf dem Smartphone, könnt ihr sicher sein, dass ihr Sonntag ab 8 Uhr reinkommt. An der Botschaft vor den Festivalpforten wird es für Kurzentschlossene am Festivalsonntag von 8 bis 16 Uhr ein Restkontingent an Tickets für 70€ geben.


Pfandraising 2.0

ist der zweite Anlauf, unsere Probleme mit den vielen Glasflaschen auf dem Festival, ohne Flaschenpfand in den Griff zu bekommen.

Was letztes Jahr zum ersten Mal und mit wenig Erfolg versucht wurde, machen wir dieses Jahr sicher besser. Wir haben dazu in vergangenen Newslettern schon viel geschrieben und wollen es hier noch einmal ohne viel bla bla kurz umreißen.

Wir werden auf dem gesamten Gelände 100 Glasstationen für die Sammlung und Entsorgung von Glasflaschen aufstellen. So eine Station besteht aus einem Plastiktank und einem Gestell mit Getränkekästen (Display).

Die Spielregeln sind denkbar einfach:

  1. Alle Flaschen die an unseren Bars gekauft werden, sollen entweder an die Bars zurückgebracht, oder in einem der Getränkekisten-Displays an den Glasstationen abgestellt werden. Es wäre schön, wenn diese Flaschen nicht als Aschenbecher genutzt werden und nicht ewig im Dreck liegen, denn dann werden sie nach der Rückführung von der Brauerei aussortiert und vernichtet.
  2. Alle anderen Flaschen, die nicht von unseren Bars stammen, sind Fremdglas. Diese müssen an den Glasstationen in den Plastiktanks entsorgt werden. Fremde Flaschen gehen alle ins Bruchglas also ins Glasrecycling, da es uns unmöglich ist, all die verschiedenen Flaschen (ca. 150.000 Stück) zu sammeln, zu sortieren und an die Herstellerfirmen zurück zu geben. Wenn ihr Pfandflaschen mitbringt, nehmt sie wieder mit nach Hause – der Umwelt zuliebe.
  3. Müll muss in den dafür aufgestellten Mülltonnen entsorgt werden und nicht in den Bruchglas-Plastiktanks! Denn diesen Müll müssen wir mühsam und händisch wieder aus dem Bruchglas raus sammeln.


Solitaler

Wer ein Flaschengetränk an einer der Festivalbars kaufen will, muss entweder eine x-beliebige leere Glasflasche mitbringen und abgeben, oder aber einen Solitaler von 0,50€ als Aufpreis für sein Flaschengetränk bezahlen. Dieser Solitaler geht in einen Spendentopf und wird vom Kuko nach dem Festival an Organisationen gespendet, die Menschen auf der Flucht unterstützen.


Ihr sammelt – Wir spenden

Alle die Glasflaschen mit auf das Festival bringen, sollten sich mit verantwortlich fühlen, dass diese nicht irgendwo liegen bleiben und von anderen aufgelesen und entsorgt werden müssen. Nur gemeinsam können wir das Problem mit den vielen Flaschen lösen. Wir stellen die 100 Sammelstellen und ihr sollt eure Flaschen dort entsorgen. Um diesen Prozess ideell zu untermauern spendet der Kuko für jede Flasche, die in einem IBC Plastiktank landet 0,10 € in den Spendentopf.


Spenden für People on the move

Im vergangenen Jahr konnte trotz vieler Startschwierigkeiten des neuen Pfandraising-Systems eine Summe von 125.000 € verspendet werden. Davon wurden 100.000 € an die Organisation „Safe Passage Foundation“ und 25.000 € an das „Medibüro Berlin“ gespendet. Auch in diesem Jahr wollen wir diesen Organisationen spenden, denn dort wird Geld dringend gebraucht, um Menschen auf der Flucht zu unterstützen.


Müll

Seit vielen Jahren gibt es das 10€ Müllpfand mit jedem Ticket. Es ist im Vergleich mit anderen Festivals immer wieder beeindruckend, wie gut die Zeltplätze bei Abreise verlassen werden. Aber besser geht immer, deshalb überlegt euch, was ihr mitbringt und nehmt es dann auch wieder mit zurück. Nur weil manche Dinge, wie Zelte und Pavillons relativ günstig sind, sollten sie keine Einwegprodukte sein.


Fotos

Es ist nicht verboten Fotos zu machen, aber es war erschreckend und ätzend, wie viel im letzten Jahr auf den Dancefloors fotografiert wurde und wie viele Photos mit erkennbaren Fusionist:innen im Netz gelandet sind. Eigentlich sollte für alle klar sein, egal auf welchem Festival oder wo auch immer: Wir und die Mehrzahl unserer Gäste wollen nicht, dass Fotos beim Feiern gemacht werden, auf denen andere Menschen für Dritte erkennbar sind und im Netz landen! Die Fusion ist ein Freiraum, wo wir sein können wie wir sein wollen, frei und unkontrolliert… und das wollen wir nicht photographisch dokumentiert auf Insta oder Tiktok oder sonst wo wiederfinden.


Kinder und Jugendliche

Das 24. Fusion-Festival wird erstmals keine Menschen unter 18 Jahren aufs Gelände lassen. Dazu wurde in den letzten Newslettern viel geschrieben. Wir werden das Alter tatsächlich kontrollieren und machen auch bei allen Mitwirkenden keine Ausnahmen.

Falls ihr ein Ticket gekauft habt, obwohl ihr noch keine 18 seid, solltet Ihr dieses über die Börse weitergeben, bevor ihr am Einlass kontrolliert und abgewiesen werdet. Wer an der Tür abgewiesen wird, bekommt den Ticketpreis definitiv nicht zurück erstattet.


Waldbrandstufe Hoch

Auch nach den letzten Regenwolken gilt: Es ist zu trocken im Süden von Mecklenburg. In diesem Jahr wurden bereits 32 Waldbrände in MV registriert. Wir müssen konsequent Lagerfeuer und Grillen auf den Campingplätzen verhindern. Bitte erinnert eure Campingnachbar:innen daran, falls ihr sowas mitbekommt.


Webshop

Da nach den Rücksendungen und Umtauschaktionen noch ein paar Klamotten über sind, haben wir uns entschieden, den Soliklamotten Shop noch ein letztes Mal zu starten. Ab dem 20. Juni könnt ihr kurz vor Raketenstart die letzten Stücke und Restgrößen auf propaganda.kulturkosmos.de ergattern. Die Sachen werden direkt nach der Bestellung verschickt und ihr bekommt sie noch vor dem Festival (bei Versand innerhalb Deutschlands).


App

Da im gedruckten Timetable leider nicht alle Künstler:innen ihren Platz finden, bietet die Fusion-App die Möglichkeit, euch das komplette Programm im Hosentaschenformat mit auf den Weg zu geben.

Ruft die Webseite timetable.fusion-festival.de mit eurem Smartphone auf und sucht anschließend im Browsermenü oder den Browsereinstellungen den Punkt »Zum Startbildschirm hinzufügen«. Einmal geklickt, wird ein Icon auf eurem Homescreen erscheinen, hinter dem sich der mobile Timetable (auch offline nutzbar) befindet. In diesem Jahr findet ihr erstmals auch die Festivalmap in der App. Dort könnt ihr euren Standort auf dem Zeltplatz markieren - so geht’s sicher wieder zum eigenen Zelt oder Bus zurück.


Aussichten

Nach so viel Infos und Regularien hier ein paar Ausblicke darauf , was euch in einer Woche auf dem Kulturkosmos erwarten wird.

Die 32 Floors, Bühnen und Spaces werden seit Wochen aus dem, durch die Trockenheit buchstäblichen Mecklenburger Sand gestampft, neu geschaffen oder refreshed. Überall erklingen die Geräusche von Maschinen und sprießen temporäre Bauten und Konstruktionen empor, die in den kommenden 7 Tagen die Kulisse entstehen lassen, in und vor der die Fusion 2023 ihren absehbar spektakulären Lauf nehmen wird. Hunderte von Menschen sind ameisenmäßig unterwegs, und arbeiten oft bis in die Nacht, um ihren Floor oder Spot rechtzeitig an den Start zu bringen.

Die Floors bleiben wo sie sind, werden aber alle in neuem oder erneuertem Gewand erscheinen. Das Booking von mehr als 1.000 verschiedenen Acts und Artists, ist abgeschlossen und wird euch, egal was euch kickt oder interessiert, dort abholen wo ihr hängen geblieben seid oder dahin katapultieren, wo ihr noch nie vorbeigeschrammt seid.

In den kommenden Tagen veröffentlichen wir Infos zu einem Großteil der gebuchten Acts auf unserer Webseite. Macht euch schlau und checkt was geht, bevor ihr ziel- oder orientierungslos umher dallert. Aber selbst wenn, dann muss nicht alles dem Zufall überlassen bleiben. Es wird wieder eine Fusion-App geben, die euch zeitaktuell über das informiert was gerade läuft und was ihr eben verpasst habt.

Mehr wollen wir an dieser Stelle nicht verraten, wir wünschen allen eine gute Anreise. Alle Infos dazu findet ihr auf der Webseite.

Bis gleich!

Euer Kulturkosmos

Weitere News
31.12.2023
Newsletter Dezember 2023

Eine kurze Erinnerung an den Fusion-Ticketing-Prozess.

05.11.2023
Newsletter November 2023

Ein wechselhafter Sommer ist vorbei – Zeit für eine Fusion 2023 Auswertung.

20.06.2023
Newsletter Juni 2023

Dieser Newsletter geht an alle, die sich dieses Jahr für ein Fusion-Ticket beworben haben

29.12.2022
Newsletter Dezember 2022

Zum Jahreswechsel ein Teilresümee zur vergangenen und Infos zur kommenden Fusion