in english
in english

Presse

Berichterstattung

2019 war ein besonderes Jahr

Nachdem wir monatelang ergebnislos mit Polizei und Behörden verhandelt hatten, war unsere Stimmung zuletzt ganz schön am Tiefpunkt. Wir wussten, dass es das Ende der Fusion bedeuten würde, wenn wir die Begehrlichkeiten der Polizei zur Überwachung des Festivals nicht zurückweisen können. Uns blieb nur die Flucht nach vorn. Wir mussten uns an die breite Öffentlichkeit wenden.

Wir wissen, wie sehr ihr und viele andere mit uns in den darauf folgenden Wochen um die Fusion gebangt haben und wir waren überwältigt von der Solidarität, die sich über die gesamte Republik entfaltet hat. Auch durch das mediale Interesse hat sich eine breite Debatte um die politische Frage entwickelt, ob es in dieser Gesellschaft weiterhin Freiräume geben kann, die nicht von der Polizei eingeschränkt und mit repressiven Maßnahmen begleitet werden.

Am Ende kam es, dass ausgerechnet ein Kulturfestival eine Schlacht um Grund- und Freiheitsrechte und gegen die Ausweitung von staatlicher Kontrolle und Überwachung gewinnen konnte. Wir sind für die Unterstützung sehr dankbar.

Und es freut uns natürlich, dass das mediale Interesse am Fusion Festival anhält.

Das genau ist aber auch ein Problem: Seit einigen Jahren sind wir aufgrund des immensen Interesses am Festival gezwungen, die Tickets zu limitieren und ticketlosen Gästen den Zutritt zu verwehren. Das klingt nach einem Luxusproblem, bedroht die Zukunft der Fusion jedoch ernsthaft.

Akkreditierung

Überregionale Presseberichte beflügeln das Interesse an der Fusion in einer Weise, die unser Bestreben der Regulierung konterkariert und diese Aufgabe enorm erschwert.

Rein informative Berichterstattung ist zudem insofern obsolet, als dass jeder Gast sich über unsere üblichen Kanäle (Homepage/ Newsletter/Mails an uns) hinreichend informieren kann. Unsere Gäste haben unserer Meinung nach außerdem auch ein Recht darauf, ungestört, ungefilmt und unfotografiert zu feiern.

Unter anderem deshalb vergeben wir weder Presseakkreditierungen noch versenden wir Pressematerial. Wir setzen auf dein Verständnis und bitten dich um Nachsicht.