in english
in english

News

Newsletter November 2020

1

newsletter

Liebe Fusionist:innen,

gerade wurde entschieden, dass Ende Dezember der Teillockdown etwas gelüftet werden soll und wir doch ein bisschen Weihnachten feiern und zu Silvester vielleicht auch ein paar Raketen verballern dürfen. Tolle Wurst; hatten wir doch schon auf den Untergang des christlichen Abendlandes gewettet und den Sekt für ein Jahrtausendereignis kaltgestellt: einem Weihnachts- und konsumterrorfreien Jahresende 2020. Auch wenn uns hier die Schadenfreude verwehrt bleibt, sagen wir: Scheiß auf Weihnachten und Silvester! Hauptsache im Sommer ist der Wahnsinn vorbei!

Deshalb arbeiten wir mit voller Kraft daran, dass Ende Juni die Rakete steigt und das größte Ferienlager der Republik wieder seine Zelte in Lärz aufschlagen wird. Wir wollen gemeinsam mit euch, wenn auch auf zwei Teams und Wochenenden verteilt, das Ende der bleiernen Zeit und eines kultur- und spaßberaubten Jahres einläuten.

Egal wie dystophisch die Zeit gerade scheint und auch wenn im Moment niemand mit Sicherheit sagen kann, wie es im kommenden Sommer aussehen wird, singen wir derweil: „Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.“

Wir gehen anhand der aktuellen Impfstoffentwicklung davon aus, dass, sofern die Politik dies nicht versaut, bis zum Sommer die corona-bedingt vulnerablen Gruppen geimpft sein sollten und sich damit die Situation zunehmend entspannt. Ab dem Moment wird Schluss sein, mit der ungerechten Gewichtung dessen, was hier als systemrelevant gilt und niemand wird uns ernsthaft davon abhalten können, Kultur zu schaffen oder zu genießen, zu feiern, zu tanzen und uns unser Leben zurück zu holen.

Vielleicht wird es trotzdem noch Einschränkungen geben, vielleicht müssen wir noch Abstand halten, Masken tragen und/oder an den Festivalpforten getestet werden. Wenn es aber nicht mehr um die Solidarität mit den Hochrisikogruppen und nicht mehr um die Angst vor dem Kollaps des Gesundheitssystems geht, hält uns nix mehr. Einen Sommer wie diesen darf und wird es nicht noch einmal geben. Damit sollten sich alle, allen voran die Politik, jetzt schon mal auseinandersetzten!

Soweit unser Vorwort zu den aktuellen Infos.

Am 1. Dezember beginnt die Registrierungsphase für das Ticketing 2021.

Procedere:
Die Fusion-Festival-Tickets werden bekanntlich seit 2012 nicht direkt verkauft. Eine Verlosung entscheidet unter allen Bewerber:innen, die sich im Vorfeld für ein Ticket registriert haben.

Diese Verteilung halten wir für wesentlich fairer als das First-Come-First-Served-Prinzip. Allerdings gibt es dabei ein paar Dinge zu beachten. Da wir 2021 das Festival in zwei Teams und Wochenenden aufteilen, musst du dich zuallererst für eins entscheiden und dich mit deinen Feierbuddys absprechen. Es wird nicht möglich sein, an beiden Teams teilzunehmen oder später zu tauschen.

Zwischen dem 1. und 14. Dezember 2020 findet ihr in der Ticket Area die Möglichkeit euch für die Ticketverlosung zu registrieren. Dort wählt ihr das Ticket für Team RED oder Team BLACK, gebt eure Daten an und schickt eure Bestellung ab.

Ihr könnt euch allein registrieren oder wieder zu Cliquen zusammenschließen. Alle Mitglieder einer Clique gewinnen oder verlieren zusammen. Dafür muss eine Person im Bestellprozess eine Clique gründen und an alle anderen den Cliquennamen (optional mit Passwort) weitergeben.

Kurz vor den Feiertagen, am 21. Dezember führen wir die Verlosung durch und ihr erfahrt, ob ihr gewonnen habt und dadurch eure Bestellung angenommen wurde. Bis 19. Januar 2021 muss bezahlt und eure Überweisung bei uns eingegangen sein.

Jugendliche ab dem 14. Geburtstag benötigen ein Ticket für das Festival. Wer jünger ist, braucht kein Ticket. Aber Kinder und Jugendliche müssen im Family-Space campen und dürfen das Festivalgelände nur tagsüber und in Begleitung von Erziehungsberechtigten besuchen. Wir wollen an dieser Stelle auch sagen, dass das Fusion-Festival kein geeigneter Platz für Kinder ist. Wir werden gemäß dem Jugendschutzgesetz dafür Sorge tragen, dass Kinder und Jugendliche, sich nicht an den Bühnen aufhalten, keine Flaschen sammeln und wenn’s dunkel wird, das Veranstaltungsgelände wieder verlassen. Lasst sie also besser gleich Zuhause, bei Freunden oder Großeltern.

Von den für 2020 verkauften 70.000 Fusion-Tickets wurden bis zum Stichtag im November 16.000 Tix wieder storniert. 46.000 Ticketholder:innen haben den geforderten Ticketnachschlag von 75,- € überwiesen und sich relativ gleichmäßig auf beide Teams/Wochenenden verteilt. Die verbleibenden 8.000 haben nicht reagiert und nicht überwiesen und mussten folglich von uns storniert werden.

Die Corona-bedingte Aufteilung der Fusion auf zwei Wochenenden mit jeweils nur 35.000 Besucher:innen bedeutet für uns erheblich höhere Kosten. Dies hatte zur Folge, dass wir den Ticketpreis um 75,- € erhöhen mussten. Ein happiger Aufschlag, aber leider unvermeidbar, um die Kostensteigerung, die zu erwartenden Hygieneschutzmaßnahmen und die laufenden Kosten eines ganzen Jahres halbwegs zu deckeln.

Der Ticketpreis 2021 steigt somit auf 220€ (inkl. 10€ Müllpfand und 5€ Bearbeitungs- und Ticketingkosten).

Ticketing 2021
Die ca. 25.000 stornierten und verbleibenden Tickets wandern in die Ticket-Verlosung 2021 und werden unter allen verlost, die sich zwischen 1. und 14. Dezember 2020 hier auf unserer Website für die Verlosung registrieren.

Wer zu den Ticketholder:innen 2020 gehört und bereits ein Ticket für 2021 hat, darf sich nicht erneut für die Verlosung registrieren. Auch wer sich bereits als Supporter:in registriert hat, darf nicht an der Ticketverlosung teilnehmen. Wer hingegen storniert hat oder storniert wurde, kann sich erneut anmelden.

Wer schummelt und versucht, Tickets für Team Red und Team Black zu ergattern oder sich mehrfach anmeldet und so die Gewinnchancen erhöhen will, wird kommentarlos disqualifiziert.

Seit Jahren sind die Fusiontickets personalisiert, um u.a. dem Schwarzmarkt dicke Steine in den Weg zu legen. Pandemiezeiten machen eine Personalisierung auch notwendig, damit eine Nachverfolgung von eventuellen Infektionsgeschehen möglich ist. Wir müssen daher an den Festivaltoren eure Ausweise kontrollieren und die Tickets abscannen. Sollte es auf dem Festival zu Infektionsgeschehen kommen, sind wir verpflichtet, auf Nachfrage eure Daten im Nachhinein an das Gesundheitsamt weiterzugeben. Wir werden bis März ein detailliertes Hygienekonzept erarbeiten, welches sich an dem dann absehbaren Infektionsgeschehen orientieren wird. Aus diesem Konzept wird in Absprache mit dem Gesundheitsamt hervorgehen, welche präventiven Schutzmaßnahmen wir für notwendig halten und wie weit wir Einschränkungen festlegen werden, die alle Fusionist:innen akzeptieren und mittragen müssen. Wer dazu nicht bereit ist, sollte sich besser gar nicht erst um ein Ticket bemühen!

Stornierungen und Ticketbörse 2021
Jedes bezahlte Ticket kann bis 31. März 2021 über den Ticketaccount storniert werden. Ab dem 1. April 2021 ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Danach wird es erstmalig auf unserer Webseite eine Ticketbörse geben. Dort können alle Ticketbesitzer:innen ab dem 1.Mai bis zum Wochenende vor dem jeweiligen Festival ihre Tickets handeln - also verkaufen, kaufen, umpersonalisieren oder, wenn‘s passt, auch das Wochenende/Team tauschen. Die Börse wird von uns kontrolliert, damit alles korrekt abläuft.

Sollte es wider unserer Hoffnung und Mühen doch dazu kommen, dass das Festival 2021 gecancelt oder wegen unüberwindbarer Hürden von uns selbst abgesagt werden muss, behalten alle Tickets bzw. Ticketberechtigungen für 2022 ihre Gültigkeit, können aber auch problemlos storniert werden.

Wir werden 2021 erstmals keine Fusiontickets per Post verschicken. Alle Tickets wird es als E-Ticket oder zum Ausdrucken geben. Die schönen, bereits gedruckten Hardpaper-Tickets aus diesem Jahr werdet ihr 2021 als Andenken und als Müllpfandmarke beim Einlass zum Festival bekommen.

Unser erklärtes Ziel heißt: Fusion 2021 mit zwei Teams an zwei Wochenenden!

Wir arbeiten an einem tragfähigen Fusion-Konzept, welches in Corona-Zeiten sowohl beim Thema Infektionsschutz, als auch in Sachen Spaßfaktor machbar ist. Auf dem Kulturkosmosgelände gab es, trotz Festivalfrei, den ganzen Sommer keinen Stillstand. Hier liefen die Vorbereitungen für die kommenden Festivals kontinuierlich weiter. Die bereits im letzten Newsletter angekündigten Bilder und Impressionen zu den aktuellen Sommerbaustellen auf dem Kulturkosmosgelände findet ihr in den nächsten Tagen auf unserer Website. In Lärz ist es jetzt erst mal ruhig geworden, aber die Vorbereitungsarbeiten auf dem Gelände und in unseren Büros gehen natürlich weiter. Wir werden euch in den kommenden Wochen und Monaten über unsere Website mit den aktuellen Infos und Entwicklungen auf dem Laufenden halten und verbleiben an dieser Stelle im festen Erwarten, euch im kommenden Sommer hier wieder zu sehen.

 

Eure Fusion-Crew