Theater

Cie. Amare

Quizas ist ein radikaler poetischer Akt. Die Show bewegt sich zwischen Performance und getanztem Gespräch. Thema: Liebesbeziehungen. Die zwei Künstlerinnen spielen die Spiele der Liebe. Dabei werden Interviews, soziologische Referenzen, persönliche Erfahrungen und eine gute Prise Humor als Werkzeug verwendet. Eine Hymne an die Liebe, ein Teilen von Zweifeln, Einsamkeit und vom Lachen.

Cie. Bivouac

Perceptions ist eine Reise in das Herz der Quantenphantasie. In diesem zeitgenössischen Zirkus vermischt sich das unendlich Große mit dem unendlichen Kleinen. Eine Metallstruktur dient als Basis für Akrobatik und enthüllt gleichzeitig relativen Raum und Zeit, parallele Dimensionen. Für die Zuschauenden entsteht eine Realität, die für das bloße Auge unsichtbar ist. Die schwebende Welt verändert sich, wird unvorhersehbar. Folge der Einladung von Cie. Bivouac, von anderen Realitäten zu träumen.

Cie. Les Mémoires d`Helène

Pseudologia Phantastica ist eine epische Performance über die Beziehungs(un)fähigkeit im 21. Jahrhundert. Zwischen hochtrabendem Nonsense und großer Ernsthaftigkeit begeben sich 3 Performer:innen auf eine autofiktionale Gratwanderung zwischen Realität und Fantasie. Sie werfen dabei gleich eine ganze Reihe an Fragen auf: nach der Kraft der Utopie und der Macht der Vergangenheit, über Kompromisse in Zeiten des Hyperindividualismus, über alternative Familienstrukturen und Familientraumata, über Ängste und den Homo Fomo, über Selbstsuche bis zur Selbstsucht und der unbändigen Liebe zum Theater.

Cie. Soralino

Caio Sorana und Clément Malin bauen ihre Kartons auf und ab. Sie stapeln und entstapeln, spielen mit Gleichgewicht und Ungleichgewicht. Sie sind Umzugshelfer des Absurden, Aufbewahrer des Nutzlosen und vermitteln den Zuschauenden mit höchster Überzeugungskunst, dass das Objekt niemals den Menschen beherrschen wird. Eine Illustration des Sisyphos-Mythos - immer am Rande der Katastrophe.

Cie. Têtes de Mules & Cie. Buffpapier

Der Weltuntergang ist nur ein Jahrmarktspektakel. Noch einmal wird gefeiert, gelacht, gesungen und geflucht, ehe die Welt untergeht. Nervenkitzel und emotionale Erschütterung sind in diesem apokalyptischen Fahrgeschäft garantiert. Dabei steuern die Protagonist:innen in ein Chaos, was sie dazu bringt, ihre wahren Gesichter zu zeigen. Apocalypso ist ein musikalisches Theaterstück, ein groteskes Spiel über die „Nach uns die Sintflut“-Gesellschaft.

Circo Zoé

Ein originelles, akrobatisches und musikalisches Cabaret, begleitet von der Wut eines Reifens, einem verhexten Cyr-Rad, einem Trapez, Kunstrad und schwindelerregenden Mast. Die Akrobat:innen des Circo Zoé lassen sich von den Improvisationen der Musiker:innen mitreißen. Schlagzeug, Akkordeon, E-Gitarre, Maschinen, Geige, Sequenzer und Rhythmusbox leiten die Kreation und die Bewegungen.

Cirq Olga

LP (Long Play) ist ein Schrei des Widerstands, der sich seinen Weg durch die Dekadenz des neuen Jahrtausends bahnt. Eine visuelle und akustische Unterwelt, in der unsere Identitäten tanzen und sich eine Lücke der menschlichen Zerbrechlichkeit öffnet. Kabel, Software, High-Heels und ein Bart. Körper transformieren zwischen politischer Rede, Freakshow, Einwanderungsbehörde und Renaissance-Gemälde.

Ecce Homo

Eine musikalisch-theatrale Noise/Text-Performance irgendwo im bunten Limbo. Hier eine Kaffeemaschine, dort ein Einhorn. Mitten drin: wir, die absoluten Individuen. Nietzsches fulminantes Denken wird mit MacLanes virtuoser Weltbeschäftigung in Kontrast gesetzt. Ist es denkbar, dass Selbstsucht und ein solidarisches, empathisches Miteinander sich vertragen? Es spielen Eva Bühnen, Tintin Patrone, Samuel Weiss, Martin Muth / Konzept: Max Pross / Dressdesaster: Sita Messer

Erdbeere und die Suche nach dem Sinn

Der extraterrestrische Superheld Erdbeere genießt den Ruhestand und führt mit seinem Menschenfreund Ronnie Rasen ein verantwortungsfreies und hedonistisches Leben auf der Erde. „Dass es einem gut geht!“, darin besteht ihr Sinn des Lebens - bis eines Tages Erdbeeres ewiger Gegenspieler Existenz auf der Erde erscheint und die Menschheit in ihr Unglück reißen will: Er erfindet den Zinseszins! Also muss Erdbeere seinen Ruhestand beenden und wieder einmal eine Welt retten. Um die Selbstzerstörung zu stoppen, zetteln Erdbeere und Ronnie Rasen eine Revolution an. Können Sie den alles zermalmenden metallurgisch-fossilen Komplex stoppen? Finden Sie eine „Formel zur Lösung aller Probleme“? Was versteckt sich hinter dem Tellerrand des eigenen Horizonts? Bin ich, weil du bist? »Erdbeere und die Suche nach dem Sinn« ist ein Stück zwischen Bio-Tiefkühlpizza, Weltuntergang und der Suche nach einer utopischen Zukunft.

Katrin Hentschel & Martin Clausen

Stadt oder Land? Aufregende Metropole oder Entschleunigung? Unterschiedliche Lebensentwürfe von Stadt und Land stehen im Zentrum dieser wunderbaren Fabel. Bilder und praktische Handlungsanweisungen befähigen uns und die Mäuse, das Leben JETZT selbst in die Hand zu nehmen und etwas zu ändern, um unser Miteinander und Klima sinnerfüllter zu gestalten. Eine Performance nach einer Erzählung von Elizabeth Shaw, eine Einladung zu einer lustvollen, gemeinsamen Wahrnehmung des ANDEREN Fremden.

Khesrau

Leidende Männer jammern übetrieben doll über relativ Belangloses

Sie ächzten und stöhnten sich durch die Jahrhunderte. Ihr bedeutsamer Schmerz kittete die Kathedralen der Männlichkeit. Sie fühlten ihre Qualen so. Sie nahmen sie so wichtig, und so für voll. Nun schwingen wir die Abrissbühne und suhlen uns im süßen Kakao ihres Leidens, durch den wir die Trümmer der Kathedralen ziehen. Zu schaurig-jaulendem Jazz (Cello: Moon (Sung-Yueh Chou) Keys: David Baaß) heulen sie noch einmal auf, die Graf-Wetter-vom-Strahls, heben die bebenden Fäuste zum Pudelkern im Himmel und klagen ihren Weltschmerz einem Totenkopf. Gespielt und gesprochen werden sie von Spieler:innen u.a. von der Schaubühne, dem Hamburger Schauspielhaus oder dem Thalia Theater.

Macht's gut - Ein Märchen vom Ende

macht´s gut ein märchen vom ende Die Menschheit ist verschwunden. Unlesbare Spuren und Schutt bedecken den Planeten. Heute, im Jahr 2927 entdeckt eine extraterrestrische Besucherin plötzlich eine künstliche Intelligenz, die seit Ewigkeiten in einer zyklischen Performance gefangen, die Quintessenz menschlichen Ausdrucks sucht. Ohne Zuschauende ist die Maschine dazu verdammt, ihre Botschaft in einer endlosen Schleife Tag für Tag zu wiederholen. Bis heute. Und so erlebt die Besucherin die finale Botschaft, die letzte Spur der Menschheit...

Manuel Muerte

Der Hamburger Spezialist für Illusionen und Täuschung präsentiert Superlative der Sinnestäuschungen mit verblüffenden Tricks und kranken Kaninchen. In der grandiosen Show geben sich russisches Roulette, scharfe Rasierklingen, hypnotisierte Frettchen und tiefgefrorene Spielkarten ein fröhliches Stelldichein des Grauens. Manuel Muerte ist preisgekrönt, triumphierte in Las Vegas und gewann die Zauber-WM. Begebt euch auf eine Reise in bizarre Wirklichkeiten und lasst eure Wahrnehmung manipulieren!

Merlin Puppet Theatre

Ein surrealistisches Puppenspiel zwischen schwarzer Komödie und absurdem Theater. Noose ist der Moment, in dem deine Welt zusammenbricht, sich die Schlinge um deinen Hals enger zieht und dir der Atem wegbleibt, weil du bis zu diesem Moment dachtest, dass du leben würdest. In nur zwei quadratischen Szenen wird das Leben von uns allen entfaltet, das Leben, das nie gelebt wurde... (15 Jahre+)

My!Laika

Eine Komposition aus Musik, Akrobatik und absurdem Theater. In einem drittklassigen Restaurant treffen sich exzentrische Charaktere zu La Soirée. Die Beziehungen verflechten sich mit einer Reihe von Geschicklichkeitstests, die die Gäste im großen Saal absolvieren. Auf seine gewohnt unkomplizierte Art erzählt der Zirkus Geschichten von außergewöhnlicher Menschlichkeit. Hinter einem Smoking verbirgt sich ein Prinz... oder ein Kellner.

Niv Sheinfeld & Oren Laor

Two Room Apartment ist eine Neuinterpretation des berühmten Stückes von Liat Dror und Nir Ben Gal, dass im Jahr 1987 in Israel uraufgeführt wurde. Mit ihrem legendären Duett über Nähe und Grenzen öffneten sie die Türen für eine ganze Generation unabhängiger Choreograph:innen. Mehr als 25 Jahre später haben Sheinfeld und Laor mit Erlaubnis der Schöpfer ein Reenactment des Klassikers geschaffen. Mit kongenialem Ergebnis! Sheinfeld und Laor gehen so minimalistisch wie die Macher des Originals zu Werke. Markieren mit Klebeband ihr Terrain, starten einen Pas de deux aus beiläufigen Gesten, Übergriffen und Schutzsuche. Es geht um Grenzen, die äußeren und die inneren, um Gewohnheiten, die Sicherheit schaffen, aber uns auch einschränken. Im Two Room Apartment der Gegenwart ist das Miteinander nicht einfacher geworden.

Sarah Fartuun Heinze

Ob als Theatermacher*In, Ästhetische Forscher*In, Theatergamedesigner*In, Musiker*In, Journalist*In als Teil der Initiative Creative Gaming, als Autor*In, Dramaturg*In oder Kulturelle Bildner*In: Digitale und analoge Spiele haben Sarah Fartuun Heinze im Grund schon immer bewegt - und tun es noch. Eins ihrer Lieblingsspiele ist "Zelda: Ocarina of Time", vermutlich weil da der Schlüssel zu den meisten Rätseln die Musik ist. Wie so oft, auch fernab von Bildschirmen und (Theater-)Bühnen.

Saxowasnicht - frei nach rave

SAXOWASNICHT – frei nach rave: Was macht ein Musiker ohne Instrument auf der Bühne? Was spielt mensch bei der ersten Begegnung? Ein Versuch sich dem Wortlosen mit viel Gequatsche zu nähern. Es spielen Marek Egert, Ilario Rascher und Kaija Knauer.

Songs of Road and Riddance

Stinatz/Stinjaki ist eine kroatisch-sprachige 1200-Seelen Gemeinde im östlichsten Bundesland Österreichs, dem Burgenland. Meine Mutter, eine Burgenland-Kroatin, verließ 1978 ihr Heimatdorf, um in Wien zu studieren. Nie würde sie zurück ziehen, doch immer wird sie Stinatzerin bleiben – sie und ihre Kinder. Angelehnt an die Storytelling-Konventionen amerikanischer Traditonal- und Country-Musik wird ein burgenlandkroatisches folktale erzählt: Eine Familie, die ihre Kinder liebt und aufbaut, doch durch die Allgegenwart der Angst vor dem Versagen ebenso wieder bricht. Zwischen der Verwirklichung der Maßstäbe der deutschsprachigen Mehrheitsbevölkerung und den feudalen Familienstrukturen der autochthonen kroatischen Minderheit, hadert jedes Familienmitglied damit, die vorgesehene Rolle zu erfüllen – oder zu verweigern. Helden, Weiber, einsame Wölfe und tragische Hausfrauen, verdammte Seelen im Teufelskreis der Generationen ringen um ihre Stimme in dieser collagenhaften Musical-Erzählung

Two Fish

Ob das Schaufenster eines Spielzeugladens oder eine Katze im Gras auf einer Blumenwiese, vieles findet Bettina spannend auf ihrem Heimweg. Dabei vergisst sie gern mal die Zeit. Bis eines Tages Bettina auf ihre Mutter warten muss… Wie langsam kann man bummeln und wie bewegt sich jemand, der ungeduldig wartet: Bettina bummelt ist eine Geschichte über die eigene Geschwindigkeit und die, die wir mit anderen teilen. Eine Performance mit Flachfiguren und Live-Musik basierend auf der Geschichte von Elizabeth Shaw.

wie schrecklich wie geil wie frei

wie schrecklich wie geil wie frei eine Stückentwicklung über den Darkroom inspiriert von Dantes "Göttliche Komödie" Darkroom, der [ˈdaːɐ̯kruːm] spärlichst beleuchteter Raum für Sexualkontakte überwiegend zwischen homosexuellen Männern in einem öffentlichen Lokal Im Schutz der Dunkelheit streifende Blicke, warme Haut und – Körper. Verborgen vor den Blicken der Öffentlichkeit kommen sie einander nah und erfüllen ihre tiefsten Sehnsüchte. Im Moment der größten Freiheit offenbaren sich aber auch ihre Ängste, Obsessionen und letztlich ihre Einsamkeit. Können an einem Ort, der auf die Befriedigung sexueller Bedürfnisse ausgerichtet ist, Formen von Liebe und Zuneigung entstehen? Anhand von Dantes „Göttliche Komödie“ begeben sich vier Performer auf eine ritualhafte Reise durch die Höhen und Tiefen, die Möglichkeiten und Abgründe queerer Sexualität im Darkroom.

Woyzeck

WOYZECK Nach Georg Büchner „und woyzeck flüstert so ein schöner fester grauer himmel man könnte lust bekommen einen kloben hineinzuschlagen und sich daran zu hängen nur wegen des gedankenstrichs zwischen ja und nein ja und nein ja und nein" - Anna K. Woyzeck Seidel SPIEL Anna K. Seidel REGIE Lorenz Nolting DRAMATURGIE Sofie Boiten KOSTÜM Lea Jansen BUHNE Martha Szymkowiak ASSISTENZ Emiliy Seidel In allen gängigen Woyzeck-Inszenierungen schauen wir zwei Stunden einem schwitzenden Mann zu, wie er anstatt seiner Unterdrücker seine Partnerin umbringt und dazu als tragische Gestalt beweint wird. Nun, nicht bei uns. In WOYZECK werden von von der Woyzeck-Performerin Anna K Seidel mehrere Erzählebenen (sie ist Büchners Figuren, sie ist sie selbst auf Band, im Video und auf der Bühne - sie ist Anna K. Seidel) in einem brachial-performativen Ritt miteinander verwoben. In Interaktion mit sich selbst und dem Publikum eröffnet sie eine Welt, in der sie charmant die Parallelen zwischen "Woyzeck" und Milo S. aufzeigt, einem Tönnies-Arbeiter, der 2021 seine Kollegin in einer Zerlegehalle des Betriebs umbrachte. So entlarvt sie die menschenverachtenden Systeme, an deren Ende es vor allem die sozial Schwachen, Stigmatisierten (und häufig weiblich sozialisierten) sind, an denen sich die Gewalt kapitalistischer Strukturen ausagiert, Die Woyzeck-Performerin Anna K. Seidel fragt: Warum rächt Woyzeck sich nicht an all denen, die dieses System aufrechthalten? Und warm folgen wir ihm nicht? https://lorenznolting.com/WOYZECK